Herzlich Willkommen bei der Evangelisch Lutherischen Kirchgemeinde Mildenau

 

Monatsspruch:

 

Und ich sah die heilige Stadt,
das neue Jerusalem, von Gott aus dem

Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren

Mann.

 

Offenbarung 21, 2

 

Der November ist trist. Die Tage sind bereits spürbar kürzer. Die Dunkelheit nimmt zu. Anders als im Oktober haben die Wälder das

Strahlen des bunten Herbstlaubs verloren. Doch unsere Fenster werden noch nicht vom Lichterschmuck der Adventszeit erleuchtet.

Dazu kommen die traditionellen Tage der Einkehr und Besinnung: der Volkstrauertag, der Buß- und Bettag und der Ewigkeitssonntag.

Gerade im November stellt sich uns die Frage nach dem Weg unseres Lebens und damit auch die Frage nach dem wahren Licht

und der wahren Hoffnung?

 

Als könnte es nicht besser passen, stammt der Spruch für diesen Monat aus dem letzten Buch der Bibel, der Offenbarung. Einem Buch für triste Zeiten. Einem Buch, das trotz der vielen Schrecken, die darin beschrieben werden ein Trostbuch ist. Trost für die, die an Gott glauben. Trost für die, die an dieser Welt, in und unter ihr leiden. Gerade sie sollen erfahren, was Gott dem Seher Johannes zeigt. Nämlich dass selbst das Schwerste am Ende nichts dagegen ausrichten kann, dass sich Gottes Plan erfüllt. Dass schlussendlich Gottes Reich anbrechen wird. Was wir heute Hoffnung nennen, werden wir dann sehen und spüren: Ein Leben in Gottes Welt und in seiner Gegenwart. Einer Welt ohne Trauer und ohne Leid. Eine Welt des Trostes und des Friedens.

 

Johannes hat vieles sehen dürfen, konnte davon aber nicht alles verstehen. Manchmal fehlten ihm vielleicht schlichtweg auch nur die Worte, um das Erlebte wiederzugeben. Aber mit den Worten, die er hat, fängt er zumindest im Monatsspruch die Gefühle am Beginn der Ewigkeit unübertreffl ich gut ein: Wie eine Braut:.

 

Seitdem es auch bei uns öfter vorkommt, dass die Braut vom Vater

zum Altar geführt wird, kennen wir das gespannte Warten auf diesen Moment. Wenn sie dann beim Klang der Orgel in die Kirche

kommt, erheben sich alle und dem wartenden Bräutigam sind Glück und Stolz anzusehen. Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben eines Paares, heißt es. Und ich glaube, der Anbruch der Ewigkeit Gottes wird der schönste Tag für alle sein, die ihre Hoffnungen darauf gesetzt haben. Es lohnt sich also hoffnungsvoll und erwartungsfroh zu bleiben!

 

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen

Pfr. Kenny Mehnert

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchgemeinde Mildenau