Liebe Mildenauer und Streckewalder,

als wir vor zehn Jahren mit unseren damals noch zwei kleinen Töchtern ins Pfarrhaus eingezogen sind, haben wir uns sofort „dorham gefühlt im schien Milnaa“ – die Schönheit der Landschaft, die Weite, die Herzlichkeit der vielen freundlichen Menschen haben es uns leicht gemacht, uns gut hier einzuleben. Bekanntschaften und Freundschaften sind gewachsen, wir durften Wegbegleiter für andere sein, in schönen und schweren Lebenssituationen. Andersherum sind wir auch dankbar für die Anteilnahme vieler innerhalb und außerhalb der Kirchgemeinde an unseren Lebensereignissen. Dafür möchten wir ganz herzlich DANKE sagen!

 

Danke für alle Herzlichkeit und Freundlichkeit, danke für Ihr und euer Mittragen besonders auch in den Krankheitszeiten, danke für alle Gebete! Wir haben oft Ermutigung und Führung Gottes im Alltag erlebt.

 

Wir wären gern noch länger geblieben – so der ursprüngliche Plan. Die gesundheitlichen Umstände ließen es jedoch nicht zu. Daher sind wir dankbar, dass sich für uns eine Tür in ein „neues Land“ geöffnet hat. Wir vertrauen darauf, dass es Gottes Ruf ist, und dass ER mit uns weitergeht, an einen Ort, wo wir nach Kräften und mit unseren Grenzen wirken können. Darauf sind wir gespannt. Und wir vertrauen darauf, dass ER auch für die Kirchgemeinde Mildenau einen guten Weg vorbereitet hat.

 

Das Schöne ist, wir sind nicht aus der Welt ;) – wir bleiben im Erzgebirge, darum wird es sicher auch weiterhin die eine oder andere Begegnung geben. Dennoch fällt uns der Abschied nicht leicht. Das haben wir auch bei dem Gottesdienst und der Grußstunde am 12. Juli gemerkt. Danke für alle Geschenke und lieben Grüße, für alle Wertschätzung!

 

Besonders möchte ich (Martin Gröschel) noch einmal dem Kirchenvorstand und allen Mitarbeitenden danken: Danke für euern großartigen Einsatz. Ein Pfarrer kann einpacken ohne seine Mitarbeiter! Und wenn ich jemanden von Ihnen und euch zu nahegetreten sein sollte, oder ungerecht behandelt haben sollte, bitte ich um Vergebung. Vieles bekommt man oftmals gar nicht mit.

 

Wir wünschen Ihnen und euch Zuversicht in dieser besonderen Zeit jetzt, und Gottes Segen! Und laden dazu ein, mit einzustimmen in unseren Dank für die Lebenszeit hier in Mildenau: „Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich!“

 

Eure Familie Gröschel

Martin und Claudia, mit Jael, Pauline und Frieda

Informationen zum Projekt der offenen Jugend-arbeit und die 

Angebote der Pfarrscheune Mildenau finden Sie HIER.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchgemeinde Mildenau