Herzlich Willkommen bei der Evangelisch Lutherischen Kirchgemeinde Mildenau

Monatsspuch:                  

Gott spricht: Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.       jeremia 31,3

Das muss Liebe sein…

Gott spricht: Ich habe dich je und je geliebt... Jer 31,3a

Ein Ehepaar feiert Goldene Hochzeit. Beim Frühstück zu zweit denkt die Frau: „Seit fünfzig Jahren nehme ich auf meinen Mann Rücksicht und gebe ihm das knusprige Oberteil des Brötchens. Heute will ich es mir einmal selbst gönnen.“ Sie schmiert sich das Oberteil des Brötchens und gibt die andere Hälfte ihrem Mann.

„Mein Liebling“, ruft dieser hocherfreut, „was für ein wunderbarer Tagesbeginn! Fünfzig Jahre lang habe ich das Brötchen-Unterteil nicht gegessen, obwohl ich es am allerliebsten mag. Ich dachte immer: es schmeckt auch dir so gut, und darum sollst du es haben.“

 

Das muss Liebe sein! Sicher, das hätte man auch eher klären können... – Aber so schön ist es auch, Liebe zu geben und zu bekommen.

Liebe, darunter verstehen viele Menschen ein Gefühl. Doch von der Bibel her ist Liebe in ihrer höchsten Form eine Entscheidung, zu dienen, zu schenken, sich letztlich selbst ganz hinzugeben. So eine Liebe kann so manche Paarbeziehung befreien von der Last, etwas fühlen zu müssen. Doch zugegeben: So eine Liebe findet man selten unter uns Menschen, bei dem Ehepaar in der Geschichte flammt sie auf, aber in Reinform findet man sie wohl nirgends.

Eine solche Liebe findet man nur bei Gott. Das Kreuz Jesu ist der Beweis. Auch wenn das nicht sofort zu verstehen ist, weil es grausam ist, wenn jemand unter jämmerlichen Schmerzen erstickt. Doch die Bibel sagt: das Kreuz ist im Tiefsten ein Ort der Liebe Gottes. Dort hat sich Gott selbst hingegeben aus Liebe.

Das größte daran ist aber: Diese Liebe gilt uns. Am Kreuz wurde sichtbar, wie Gott uns Menschen gegenüber eingestellt ist: „Ich habe dich schon immer geliebt. Du bist die Liebe, für die ich mein Leben eingesetzt habe.“

Wenn Gott uns so sehr liebt, so umfassend und bedingungslos, gibt es da ein besseres Fundament für unser Leben als seine Liebe?

Der Verein „Geschenke der Hoffnung“ zeichnet für die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und die Planung läuft das ganze Jahr über.  So wird es auch für uns Zeit, dieses Geschehen in Erinnerung

zu bringen. Das Sammeln der kleinen Geschenke, die den Schuhkarton befüllen, kann ja schon längst betrieben werden. Die Flyer, welche Sie zum Teil selbst bekommen oder die unsere Sammelstelle auslegt,

geben Hilfestellung für das richtige Befüllen der Päckchen und sie enthalten weitere wichtige Informationen. Neu ist, das nun  8,00 €  Reisegeld erforderlich geworden sind.  Nach vielen Jahren mit

6,00 € Reisegeld ist das nicht mehr zu halten.

Die Sammelstelle ist wieder unser Pfarramt – erreichbar zu den Öffnungszeiten – siehe unten – und

Annahmestelle für Päckchen und Reisegeld ist ebenso die Rabenapotheke, Annaberger Str. 8.

 

Wir wünschen Ihnen gute Einkaufsideen und viel Freude beim „Freude machen“.   

Das Team der Aktion vor Ort  -  und W. Bergelt als Sammelstellenleiterin

Aktuelles:

 

Veranstaltungen

 

Nächster Gottesdienst:

 

18.09.

17. Sonntag nach dem Trinitatisfest:

 

   9.00 Uhr         Gemeinschaftsstunde in Streckewalde


  10.00 Uhr      Gottesdienst mit Tauferinnerung und mit Kindergottesdienst
In diesem Gottesdienst wird Steffen Siegert kurz zur  "Osteuropahilfe“ etwas sagen und zu den Erntegaben.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchgemeinde Mildenau